EIN LAUNCHPAD FÜR

DIGITALE

ENTREPRENEURE

Eine disziplinen-übergreifende Plattform für die Gründungslehre und Gründungsforschung in Zeiten der Digitalen Transformation.

NeuIgkeiten

KIEZ
News

Unser K.I.E.Z – ein fruchtbarer Boden für AI Ventures

Wir freuen uns, an Berlins neuem K.I.E.Z. – “Künstliche Intelligenz Entrepreneurship Zentrum” – mitzuwirken. Diese Initiative widmet sich der Inkubation und Beschleunigung von KI-Startups. Wir bieten Unternehmern im Bereich der Künstlichen Intelligenz wissenschaftliche Expertise, Zugang zu Kapital, IndustriepartnerInnen und Hilfe beim Teamaufbau. Als Projektleitung an der Freien Universität Berlin konzentriert sich der DEH voll und ganz darauf, KI-Startups für das Wachstum vorzubereiten, um Berlin zu einem führenden Ökosystem für Innovationen im Bereich der Künstlichen Intelligenz zu machen.

Weiterlesen »
News

Deep Tech Futures Report 2021: Bio- & HealthTech Startups in Berlin

Berlin verschenkt nach einer Studie Potenzial für Innovationen in der Biotechnologie, kann hat aber gute Chancen, zu den weltweit führenden Standorten aufzuschließen. Wie die Studie unter der Leitung von Prof. Dr. Hannes Rothe von der Freien Universität und der ICN Business School ergab, liegt ein Schlüssel in der geplanten deutlichen Ausweitung der Laborkapazitäten an den Wissenschaftsstandorten Berlin-Buch, Berlin-Dahlem und Potsdam-Golm. Dadurch falle der zentrale Engpass in für Gründungen in der Biotechnologie bald weg. „Die aktuelle Pandemie verdeutlicht die Bedeutung von Innovationen im Gesundheitssektor für Wirtschaft und Gesellschaft. Allgegenwärtig sichtbare Unternehmen wie Curevac und BioNTech haben dabei gezeigt, welchen zentralen Beitrag Ausgründungen aus den Lebenswissenschaften leisten können“, betonte Hannes Rothe. Die Chancen für einen Aufstieg der Hauptstadtregion stünden gut, weil „die führenden Wissenschaftseinrichtungen vor Ort sehr intensiv miteinander kooperieren und dem Transfer von Forschungsergebnissen in die Praxis zunehmend Bedeutung beimessen

Weiterlesen »

Mission

Von Lifescience über Programmatic Advertising bis hin zum Digital Publishing – kaum ein unternehmerisches Handlungsfeld wird nicht vom Einsatz digitaler Technologien beeinflusst. Der Digital Entrepreneurship Hub reflektiert die Einflüsse der “Digitalen Transformation” auf zentrale gesellschaftliche Bereiche. Dazu zählen insbesondere die Digitalisierung unternehmerischen Handelns in nahezu allen Branchen, ihr Einfluss auf die Diversität, aber auch die Veränderung universitärer Lehre („E-/Blended Learning“) und Forschung („E-Research“).

  • Der DEH ist die zentrale Anlaufstelle für Gründungslehre und Gründungsforschung an der Freien Universität Berlin. 
  • Der DEH fördert systematisch den Austausch zwischen der Forschung an der FU Berlin und den Startup Ökosystemen in Berlin, der EU sowie weltweit.
  • Auf der Schnittstelle zwischen #Digitalisierung und #Entrepreneurship mit unmittelbarem Forschungsbezug ist der DEH in Berlin einzigartig. 

 

FORSCHUNGSBASIERT

Wir sensibilisieren und qualifizieren Forscherinnen und Forscher sowie Studierende der Freien Universität Berlin für unternehmerisches Denken und Handeln. Dabei setzen wir Erkenntnisse aus unserer eigenen Forschung in den Bereichen “Entrepreneurship” und “Information Systems” unmittelbar um.

INTERDISZIPLINÄR

Mit unseren Partnern verschiedener Fachbereiche sowie Profund Innovation – der Gründungsförderung der Freien Universität Berlin – schaffen wir seit 2013 sowohl disziplinspezifische als auch disziplin-übergreifende Unterstützungsangebote an der Freien Universität Berlin und darüber hinaus.

Tensions during Digital Transformation

DIGITAL

Die “Digitale Transformation” zieht technische Veränderung ebenso nach sich wie Veränderungen auf Ebene einzelner Unternehmen und der Gesellschaft. Wir reflektieren diese Prozesse und gestalten sie in Veranstaltungen und mit eigenen “Design Science”-Projekten mit.​

logo_fu-berlin

Der Digital Entrepreneurship Hub ist eine Einrichtung der Freien Universität Berlin.

Lehre

Die Lehre am DEH richtet sich an Studierende, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie an Alumni sämtlicher Fachbereiche. Es sensibilisiert und qualifiziert umfassend zu unternehmerischen Denken und Handeln beispielsweise in Form einer Gründung. Dies ist Teil der immer wichtiger werdenden Aufgabe des Technologie- und Wissenstransfers von Universitäten in die Gesellschaft.

Lehren im Netzwerk: Als Hub setzen wir auf ein dezentral organisiertes Netzwerk von Lehrenden aus verschiedenen Fachbereichen, welches durch den DEH systematisch unterstützt wird.  Durch die Einbindung von Expertinnen und Experten für Gründungs-, Patent- und Lizenzfragen werden aktuelle Inhalte und zusätzliche Kompetenzen in die Lehre eingebracht.

Die verschiedenen Angebote der Entrepreneurship Education lassen sich dabei nach Wunsch und Neigung zu individuellen „Lernpfaden“ kombinieren. 

Forschung

Die Forschung am DEH widmet sich den Schnittstellen zwischen Entrepreneurship, Digitalisierung und Diversität.

Forschen im Netzwerk: Als Hub fördern wir den Austausch zwischen Forscherinnen und Forschern des Fachbereich Wirtschaftswissenschaft und anderer Disziplinen der Freien Universität Berlin.

Im Sinne der “International Network University” sind wir eng mit internationalen Forschungsnetzwerken verbunden. 

MITGLIEDER

Unsere Gründer_Innen

Tim Seithe, Gründer und Geschäftsführer von viomedo​

Tim Seithe, Gründer und Geschäftsführer von viomedo​

„Die Veranstaltungsreihe Start Up Entrepreneurship! war sehr inspirierend für mich. Sie hat mir geholfen, meinen Fokus stärker auf die wirklich relevanten Dinge auszurichten.“ ​

Mark Essien, Gründer von Hotels.ng

Mark Essien, Gründer von Hotels.ng

"I did the seminar Unternehmensgründung during my MSc at the FU, and also Kundenprojekt Web-Technologien, both of which were instrumental to mydecision to move back to my native Nigeria to found a Startup. The company has been quite successful - we recently raised $1.2m in financing. Just wanted to reach out to say thanks a lot for the helpful seminars you provide at the FU."​

Unser Ökosystem

This post is also available in: Englisch